Optimierung der Selektion "Materialbelege" in SAP

Ein vielfach bekanntes Problem sind die langen Laufzeiten der Transaktionen MB51 (Materialbelegliste) und MB5B (Bestand zum Buchungsdatum) in SAP. Abhängig von gewählten Selektionsparametern, Gesamtvolumen der Materialbelege im jeweiligen Mandanten und SAP Systemeinstellungen brechen die Transaktionen sogar mit Laufzeitfehler „TIME_OUT“ ab.

Ursache für die teilweise langen Laufzeiten ist neben dem oft großen Datenvolumen der Materiabelege die Selektion über die Kopf- und Positionstabelle der Datensätze.

Eine einfache und schnelle Möglichkeit für Verbesserung zu sorgen kann die Reduzierung der Feldliste der Transaktion MB51 sein. In der Hilfe zu Customizing für Transaktion MB51 gibt SAP den Hinweis: „Durch Verringerung der Felder im Feldkatalog können Sie bei Bedarf die Performance erhöhen".

Durch Reduzierung der Felder stehen im Folgenden natürlich auch in der Materialbelegliste weniger Felder zur Auswertung zur Verfügung. Eine Reduzierung sollte daher gut überlegt und abgestimmt sein.

Als weitere Möglichkeit die Performance zu verbessern schlägt SAP vor, Felder der Kopftabelle redundant in der Tabelle der Positionsdaten der Materialbelege zu halten damit bei der Selektion Kopfdaten direkt über die Position gelesen werden können. Die Auswahl der redundanten Felder gilt es mit Bedacht zu wählen.

Sofern man sich für eine Anpassung hinsichtlich redundanten Datenhaltung entschieden hat, erfolgt die Anpassung in folgenden Schritten:

  1. Erweitern der Positionstabelle der Materialbelege um Felder der Kopftabelle
  2. Anpassen der Verbuchungslogik damit bei zukünftigen Buchungen die neuen Felder in der Positionstabellen gefüllt werden
  3. Implementieren von Report um historische Einträge in der Positionstabelle entsprechend einmalig um Daten aus der Kopftabelle zu erweitern
  4. Ändern Coding damit zukünftig über Transaktionen MB51 bzw. MB5B Daten des Belegkopfs direkt aus der Positionstabelle gelesen werden
  5. Anpassen von Datenbank Indizes


Als weitere Maßnahme für einen Performancegewinn kann die Einfärbefunktion in MB51 (Zugänge in grün, Abgänge in rot) deaktiviert werden. Einen erkennbaren Vorteil wird man dadurch bei sehr großen Listausgaben erreichen.

Haben Sie selber Laufzeitprobleme mit der Transaktion MB51 in Ihrem System?

Haben Sie historische Materialbelege auf der Datenbank die nicht mehr gebraucht werden und archiviert werden können?

Gerne unterstützt Sie B.i.TEAM bei der Implementierung der oben genannten Vorschläge und berät bei Archivierungsfragen. Rufen Sie uns an: 0721/27662-203 oder schicken sie uns eine Email.